LAD

Abkürzung für: "Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf". Für einige wenige Behandlungen wird hierbei neben einer lokalen Betäubung einer Körperregion noch zusätzlich eine medikamentöse Dämpfung des Bewusstseins herbeigeführt.  

Larynxmaske

Im Rahmen einer Vollnarkose legt der Narkosearzt (syn. Anästhesist) hierbei das gepolsterte und weiche Silikonkissen am Ende des Beatmungsschlauches, die sogenannte Larynxmaske (siehe Foto), auf den Kehlkopf auf. 

Larynxmaske

Lidocain

Das Lidocain ist ein lokales Betäubungsmittel vom Amidtyp. Neben dem Einsatz für die Anästhesie bei kleineren OP´s kommt es heutzutage auch in vielen Hyaluronsäureprodukten zur Faltenunterspritzung vor. Somit kann der Komfort bei der Behandlung weiter verbessert werden.

Lipödem

Eine krankhafte symmetrische Vermehrung des Fettgewebes wird Lipödem genannt. Dies zeigt sich gehäuft bei Frauen an den Ober- und Unterschenkeln, seltener an Oberarmen und Po. Die derzeitige Therapieempfehlung besteht in: Sport, Lymphdrainagen, Kompressionsbehandlungen, operativen Fettreduktionen wie z.B. einer Liposuktion/Fettabsaugung.