Facelifting - Lassen Sie sich Ihre Falten in der e-stehtic Privatklinik glätten.

Facelift für ein jüngeres Gesicht

 

Unter einem Facelifting versteht man eine Straffungsoperation, die die Spuren des natürlichen Alterungsprozesses beheben kann. Dieser setzt durch die stetige Abnahme der Elastizität der Haut bereits vor dem 30. Lebensjahr ein. Grund hierfür ist der Abbau der kollagenen und elastischen Fasern. Diese sorgen für die Spannkraft der Haut. Weitere Ursachen sind das sinkende Wasserbindevermögen der Haut und der abnehmende Fettgehalt. Dies gilt natürlich nicht nur für das Gesicht, hier ist der Alterungsprozess aber vermutlich am deutlichsten sichtbar.

Je nach Lebensumständen und genetischen Voraussetzungen setzt dieser Vorgang früher oder später und in unterschiedlicher Intensität ein.

Die erschlaffende Haut bzw. das erschlaffende Gewebe sorgt für tiefe Falten im gesamten Gesichtsbereich und am Hals. Diese Hautpartien sind im Regelfall immer sichtbar und gelten zudem als erster Anhaltspunkt für Attraktivität und Alter einer Person. Umso störender sind die Fältchen, die viele Menschen optisch um viele Jahr altern lassen. Teilweise erzeugt ein solches Erscheinungsbild den Eindruck eines ungesunden Lebenswandels oder einer mürrischen Stimmung.

Mit zunehmendem Alter geht nicht nur ein Teil des Fettgewebes im Gesicht verloren, sondern es bilden sich auch Hauterschlaffungen mit größeren und tieferen Falten im Gesicht und am Hals.

In diesem Zustand können konservative Behandlungsmaßnahmen nur noch begrenzt helfen, eine Straffungsoperation kann eine Lösung sein. Bei weniger stark ausgeprägten Falten sollte zuvor aber über eine weniger aufwendige und weniger traumatisierende Behandlung nachgedacht werden. Alternativ kann häufig eine Faltenunterspritzung oder auch ein Fadenlift ebenso zielführend sein, ohne dass dabei ein operativer Eingriff erfolgen muss. Sprechen Sie uns gerne diesbezüglich an!

 

Wie läuft eine Facelift-Operation ab?

Sollten die Falten und Alterserscheinungen bereits zu stark fortgeschritten sein, kann auf die operative Methode zurückgegriffen werden.

Ein Facelift wird dabei meist in Vollnarkose und unter stationären Bedingungen durchgeführt. Je nach Art des Faceliftings unterscheidet sich selbstverständlich die Operationsdauer.

Die verschiedenen Eingriffe unterscheiden sich durch die Schnittführung und werden je nach Schwere der Alterserscheinung angewandt. Für alle Varianten ist die letztliche Straffung der Haut gleich. Egal bei welcher Schnittführung, die überschüssige Haut wird nach oben hin zurückgezogen. Im Anschluss wird das Bindegewebe, welches in der Unterhaut liegt, von der Muskulatur abgetrennt und ebenfalls nach oben gezogen. Im Anschluss erfolgt die Entfernung des Hautüberschusses und das letztliche Vernähen der Wunden.

Was versteht man unter einem Mini-Lifting?

Der Name Mini-Lifting verweist auf die kleineren Hautschnitte, die angesetzt werden. Zumeist wird dieses Lifting im Bereich des Kinns und der Wangen angewandt. Die Schnittführung selbst wird von den Ohren aufwärts bis knapp unter den Haaransatz auf den Schläfen durchgeführt.

Der Vorteil des Mini-Liftings liegt dabei in der schnelleren Heilungsphase und der zumeist sehr geringeren Narbenbildung. Dabei können in erster Linie kleine Falten oder eine geringe Menge an erschlaffter Haut entfernt werden.

Was ist ein klassisches Facelift?

Im Gegensatz zum Mini-Lifting ist die Schnittführung beim klassischen Facelift deutlich ausgeprägter. Dies liegt vor allem daran, dass deutlich mehr Haut gestrafft bzw. entfernt werden soll. Um dies zu gewährleisten, wird zunächst ein erster Schnitt von den Schläfen bis zu den Ohren gezogen. Ein zweiter Schnitt erfolgt vom Haaransatz im Nacken bis zu den Ohren. Weitere Schnitte können zusätzlich je nach Bedarf gesetzt werden, so etwa auf der Stirn.

Ein noch stärkerer Straffungseffekt lässt sich an dieser Stelle mit der zusätzlichen operativen Behandlung der Gesichtsmuskulatur erzielen. Diese wird dabei ähnlich wie die Haut und das Bindegewebe gestrafft. Somit können selbst sehr starke Alterserscheinungen verringert werden. Allerdings steigt dabei auch das Risiko von Komplikationen.

Was passiert bei einem vertikalen Lifting?

Wie der Name schon erahnen lässt, wird bei einem vertical Facelift, im Gegensatz zum klassischen Facelift, die Haut nach oben gezogen. Damit bietet sich dieser Eingriff insbesondere für die Wangen, die Schläfen und Augenbrauen an. Die Schnitte werden am seitlichen Haaransatz angesetzt, ansonsten folgt das Lifting der üblichen Vorgehensweise.

Was ist ein Stirnlifting?

Ob tiefe Stirnfalten oder abgesunkene Augenbrauen - ein Stirnlifting kann zahlreiche Alterserscheinungen beheben. Ähnlich wie bei einem klassischen Facelift kann auch im Bereich der Stirn ein Schnitt in Höhe des Haaransatzes gesetzt werden. Bei der Straffung der Stirnpartie können gleichzeitig die Augenbrauen angehoben werden. Somit wird Ihre natürliche Mimik erhalten und gleichzeitig wirkt Ihr Gesicht jünger und frischer.

Was gilt es nach einem Facelifting zu beachten?

Nach der Operation tragen Sie für ca. zwei Wochen eine spezielle Kompressionshaube. Die Abschwellung des Gesichts benötigt ca. drei bis vier Wochen, die endgültige Abheilung ist erst nach mehreren Monaten zu erwarten. Auf sportliche Aktivitäten und körperliche Belastungen sollten Sie sechs Wochen verzichten. Zudem sollten Sie darauf achten, immer eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor aufzutragen.

Welche Risiken oder Komplikationen können bei einem Facelift auftreten?

Wie jeder operative Eingriff birgt das Facelift gewisse Risiken, allgemein gilt die Operation aber als relativ komplikationsarm. In einigen Fällen treten nach der Operation leichte Spannungen der Haut und Schwellungen auf. Bei optimaler Nachsorge verschwinden diese Symptome aber zeitnah.

Modernste Technik und neue Verfahren machen den Eingriff sehr sicher.

Facelift bei Ihren Experten

Sie denken über ein Facelift nach? Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Auch wenn wir zur Zeit diese Behandlung nicht anbieten, können wir Ihnen beratend mit unserem Ärztenetzwerk helfen.

Jugendliche Ausstrahlung dank Facelifting in Essen - e-sthetic.
Mindestalter ab ca. 50 Jahren
Narkoseart meist Vollnarkose
Aufenthalt stationär
OP-Dauer ca. 3-5 Stunden
Arbeitsfähigkeit nach ca. 2 Wochen
Sport/Sauna/Vollbäder      nach 6 Wochen