Flacher Bauch dank Bauchdeckenstraffung vom Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurigie in Essen.

Bauchdeckenstraffung – Eingriff für einen glatten Bauch

Kommt Ihnen folgende Situation bekannt vor? Es ist Sommer, Sie trauen sich aber nicht ins Schwimmbad, weil Sie sich für Ihre Figur schämen? Und dass, obwohl Sie den ganzen Winter eine strikte Diät befolgt haben und einige Kilos abgenommen haben?! Während andere Leute die warme Jahreszeit genießen, leiden Sie unter dieser Einschränkung Ihrer Freizeitmöglichkeiten, Ihre Lebensqualität wird dadurch deutlich eingeschränkt.
Ein flacher Bauch ist ein Schönheitsideal, welches vermutlich die meisten Menschen als erstrebenswert betrachten. Dieses Ideal gilt selbstverständlich gleichermaßen für Frauen und für Männer. Dies schlägt sich nicht zuletzt in zahlreichen Ratgebern, Zeitungs- und Internetartikeln wieder. Dort sieht man häufig Models auf den Laufstegen dieser Welt mit einem flachen und straffen Bauch sowie keinerlei Hautüberschüssen.
Doch die Realität sieht oft anders aus! Übergewicht, Gewichtsreduktionen und Schwangerschaften verursachen leider recht häufig Hautüberschüsse am Bauch. Vereinzelt zeigt sich zudem eine erschlaffte und verbreiterte Bauchmuskulatur.
Zahlreiche Tipps in allen Medien drehen sich nur um das Thema „flacher Bauch“. Ob dieser durch eine bestimmte Ernährung oder ein bestimmtes Sportprogramm erreicht werden soll, ist dabei unerheblich. Es existiert aber eine große Zahl an Menschen, bei denen diese Maßnahmen nicht mehr greifen. Die Haut ist bereits zu stark
überdehnt worden. Eine Bauchdeckenstraffung (syn. Abdominoplastik) kann die Lösung sein und hilft Ihnen dabei, Ihr Selbstbewusstsein wieder zu stärken.
Gerne informieren wir Sie auf dieser Seite über die Möglichkeiten, Techniken und Chancen einer Bauchdeckenstraffung, hier bei uns in der e-sthetic Privatklinik in Essen.

 

Wie entsteht der Hautüberschuss am Bauch?

Die Haut des Menschen ist dehnbar, was zunächst einmal eine positive Eigenschaft ist. Durch die Dehnbarkeit der Haut kann der Körper auf Gewichtszunahmen und -abnahmen reagieren, die Haut passt sich damit ideal an das Körpervolumen an.
Diese Eigenschaft verkehrt sich aber ins Negative, sobald die betroffene Person sehr viel Gewicht zugenommen hat und dieser Zustand lange Zeit anhält. Die Haut kann dadurch überdehnt werden. Dies hat insbesondere für das Bindegewebe negative Auswirkungen. Dessen Aufgabe ist es, die Elastizität der Haut zu gewährleisten. Durch die große Belastung der starken Volumenzunahme kann das Bindegewebe zu weit gedehnt werden und reißen.
Die Hauptgründe für einen Hautüberschuss lassen sich wie folgt festhalten:

Schwangerschaften belasten die Haut im Bereich des Bauchs auf extreme Art und Weise. Häufig strafft sich die Haut bei jüngeren Frauen aber von selbst. Mit zunehmenden Alter lässt diese Elastizität aber oftmals nach, Hautüberschüsse können die Folge sein.
Starke und schnelle Gewichtsabnahme nach Übergewicht.
Ein schwaches Bindegewebe. Dies ist leider vererbbar und sorgt für eine verringerte Elastizität der Haut.
Dehnungsstreifen, mit denen viele Frauen insbesondere nach der Schwangerschaft konfrontiert werden, sind häufig ein sichtbares Merkmal dieser Überbelastungen der Haut. Diese häufig zunächst leicht bläulich schimmernden und in den Folgemonaten verblassenden Streifen sind die Risse, welche im Bindegewebe durch die Dehnung entstehen.
Nimmt eine betroffene Person nun in kürzester Zeit viel ab oder ist das Bindegewebe schon zu stark geschwächt, kann ein deutlich sichtbarer Hautüberschuss entstehen. Die Haut schafft es nicht mehr, sich von allein zu straffen und sich damit an das neue Volumen anzupassen. Dies ist letztlich auch der Grund, warum ab diesem Zeitpunkt weder Sport noch eine weitere Diät helfen. Die überdehnte Haut kann letztlich nur noch operativ entfernt werden. In der Umgangssprache spricht man, insbesondere bei starken Hautüberschüssen, von einer „Fettschürze“ am Bauch. Diese besteht aus erschlaffter Haut und Fetteinlagerungen und hängt häufig in Höhe des Unterbauches.

 

Was muss man vor einer Bauchdeckenstraffung beachten?

An dieser Stelle sollte zunächst erwähnt werden, dass eine Bauchdeckenstraffung keine eigenständige Gewichtsreduktion ersetzen kann! Vor dem Eingriff sollten Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben. Dieses Gewicht sollten sie aber auch in der Zeit nach dem Eingriff bestmöglich halten, sei es mit Sport und / oder mit einer Umstellung der Ernährung.
Sollten Sie Interesse an einem Eingriff haben, klären wir Sie in der e-sthetic Klinik gerne über alle Abläufe, Chancen und Risiken der Operation auf. In einem Beratungsgespräch kann Ihnen Dr. Talanow genau erklären, ob Ihre individuellen körperlichen Voraussetzungen für einen Eingriff geeignet sind. Wir werden Sie dabei exakt über die Möglichkeiten Ihrer individuellen Behandlung informieren. Um Ihnen eine möglichst große Transparenz zu gewährleisten, wird Dr. Talanow dabei gerne auf alle Ihre Fragen detailliert eingehen.
Falls gewünscht, zeigen wir Ihnen gerne ausgewählte Vorher-/Nachher-Fotos von Patienten, bei denen eine Bauchdeckenstraffung durchgeführt wurde. Dabei ist zu erwähnen, dass alle Patientinnen und Patienten der Veröffentlichung dieser Bilder (schriftlich) zugestimmt haben.
Nach einer ausführlichen körperlichen Untersuchung kann Dr. Talanow mit Ihnen zusammen eine mögliche Schnittführung planen. Wir rechnen für dieses Vorabgespräch und die Untersuchung circa eine Stunde ein.

 

Was muss ich am Tag der Operation beachten?

Da die Operation unter Vollnarkose durchgeführt wird, sollten Sie am Tag der Operation circa sechs Stunden vor Ihrem Termin nichts essen und trinken. Verzichten Sie bitte auch auf Bonbons oder Kaugummis und auf das Rauchen. Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente einnehmen, erhalten Sie von Dr. Talanow am Beratungstag Informationen, wie Sie die Medikamente am Operationstag einnehmen sollten.
Nachdem das e-sthetic Personal Sie am OP-Tag herzlich empfangen hat, werden Sie nach einem kurzen Vorgespräch mit Herrn Dr. Talanow und dem Anästhesisten in den OP begleitet. Dort empfängt Sie das sehr sympathische Anästhesieteam von Anaesthesio® und passt während der gesamten Operation sicher auf Sie auf! Die gesamte Operation wird in diesemm sehr modernen und top-ausgestatteten Operationssaal durchgeführt. Insgesamt ist mit einer Operationsdauer von circa zwei bis vier Stunden zu rechnen.


Wie läuft eine Bauchdeckenstraffung ab?

Operativ werden bei einer Bauchdeckenstraffung die erschlaffte „Fettschürze“ bzw. die erschlaffte Haut entfernt. Dazu wird zunächst ein Schnitt angesetzt, welcher bogenförmig am oberen Schamhaarbereich entlang bis zum Beckenknochen führt. Dieser Eingriff eignet sich zur Straffung des gesamten Bauchbereichs, da die Haut zwischen der Schnittführung und dem Rippenbogen gestrafft werden kann.
In den meisten Fällen wird der Nabel umschnitten und im Anschluss in der nach unten gezogenen und verbleibenden Bauchhaut neu positioniert.
Der Eingriff kann zudem, bei geeignetem Befund, mit einer Fettabsaugung oder einer Bauchmuskelstraffung (Rektusfasziendopplung) kombiniert werden.
Die Schnitte bei diesen Operationen werden so geplant, dass die Narben meist durch einen Slip oder eine Unterhose verdeckt werden können, lediglich beim Schnitt um den Bauchnabel ist dies nicht möglich. Wenn Sie sich im Vorab schon einmal Endergebnisse nach einer Abdominoplastik in der e-sthetic Klinik anschauen möchten, empfehlen wir Ihnen bei Pinterest die "Pinnwand Bauchdeckenstraffungen“.

 

Was muss man nach der Bauchdeckenplastik beachten?

Nach der Operation sollten Sie für ca. zwei Wochen leicht gebeugt laufen, das Spannungsgefühl lässt in den ersten Tagen deutlich nach. Ein Kompressionsmieder (ggf. mit Bauchbinde) ist für die ersten sechs Wochen erforderlich und wird direkt nach der OP angelegt werden. Auf sportliche Aktivitäten und körperliche Belastungen sollten Sie in dieser Zeit definitiv verzichten, um die Wundheilung nicht zu gefährden. Kleine Spaziergänge in den ersten Tagen sorgen für eine bessere Durchblutung, dies wirkt sich positiv auf den Heilungsverlauf aus.
Langfristig hilft eine gesunde Ernährung und Sport, um ein lang anhaltendes und schönes Ergebnis zu behalten.
Nach etwa ein bis zwei Wochen sind Sie zudem wieder arbeitsfähig, bei körperlich fordernden Berufen sollte die Auszeit aber noch etwas ausgedehnt werden.
Auf Vollbäder, Saunagänge und Besuche im Solarium sollten Sie bis zu sechs Wochen verzichten.

Wir haben Ihr Interesse an einer Bauchdeckenstraffung geweckt? Dann vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin unter der oben angegebenen Telefonnummer! Das gesamte e-sthetic Team freut sich auf Sie!

Schlank dank Bauchdeckenstraffung in Essen in der e-sthetic Privatklinik.
Mindestalter 18 Jahre
Narkoseart Vollnarkose
Aufenthalt stationär
OP-Dauer ca. 2-4 Stunden
Arbeitsfähigkeit nach ca. 1-2 Wochen 
Sport/Sauna/Vollbäder      nach 6 Wochen


Häufig gestellte Fragen und Antworten bzgl. einer Bauchdeckenstraffung:

Welche Risiken bestehen bei einer Bauchdeckenstraffung?

Chirurgische Eingriffe bergen immer ein gewisses Maß an Risiken. In der e-sthetic Privatklinik in Essen versuchen wir diese Risiken maximal zu minimieren, indem wir auf höchste Qualität bei unseren verwendeten Materialien setzen. Zudem können Sie sich auf die jahrelange Erfahrung unseres Teams verlassen, und unsere moderne Ausstattung tut ihr übriges für Ihre Sicherheit.
Zudem sollten Sie die Kontrolltermine in unserer Klinik wahrnehmen, mögliche Abweichungen vom normalen Heilungsverlauf können somit frühzeitig erkannt werden.

Im Bereich der Wunden kann es zu einer Sensibilitätsstörung der Haut kommen, dies kann mehrere Wochen anhalten. Mehrwöchige Schwellungen sind ebenfalls normal. Eine sehr seltene allgemeine Komplikation nach einer Operation stellt eine sogenannte Thrombose dar. Dagegen hilft das Tragen eines Kompressionsmieders und leichte/moderate Bewegung in den Tagen nach der OP.

Sollten Sie nach der Operation unter starken Schmerzen leiden, melden Sie sich bitte bei uns unter der oben angegebenen Telefonnummer und verzichten Sie bitte auf die eigenmächtige zusätzliche Einnahme von Medikamenten. Insbesondere Blutverdünnende Medikamente könnten Ihren Zustand verschlechtern.

Werden nach der Bauchstraffung Narben zu sehen sein?

Durch die Größe des Schnittes wird es nicht zu vermeiden sein, dass eine Narbe zu sehen ist. Aus diesem Grund legen wir den Schnitt so an, dass er von einer Unterhose, einer Badehose, einem Badeanzug oder einer Bikinihose verdeckt werden kann. Nach einigen Monaten verblasst diese Narbe.  
Die Narbe am Bauchnabel lässt sich hingegen leider nicht verdecken. Wir sorgen aber mit einer feinen Schnittführung und dünnen Nähten für eine möglichst kleine Narbe.