Abdominoplastik

Die deutsche Übersetzung ist eine Bauchdeckenplastik oder Bauchdeckenstraffung. Operativ wird ein Haut-/ Weichteilüberschuß in Höhe des Bauches entfernt. Dieses Verfahren kann bei geeigneter Indikation auch mit einer Fettabsaugung kombiniert werden.

AEKNO (syn. ÄkNo)

Abkürzung für: „Ärztekammer Nordrhein“. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und die berufliche Vertretung der über 62.000 Ärztinnen und Ärzte der Region Nordrhein, also der Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf. 

Aktinische (syn. Solare) Elastose

Hierbei handelt es sich um eine vermehrte Elastineinlagerung in der unteren Schicht der Haut, der Dermis. Die Ursache ist in den meisten Fällen eine langjährige und übermäßige Sonnenexposition, welche sich in einer verdickten sowie trockenen und faltigen Haut widerspiegelt. Eine wirksame Therapie besteht u.a. in der direkten Unterspritzung dieser Areale mit z.B. Hyaluronsäure.

Amastie

Diese seltene Fehlbildung kann einseitig oder beidseitig auftreten und bezeichnet ein Fehlen der Brustdrüse einschließlich der Brustwarze. Ursache ist eine unvollständige Ausbildung der Milchleiste. Therapie der Wahl ist ein Brustaufbau (Brustvergrösserung) z.B. mit einem Silikonimplantat.

Amazonen-Syndrom

Bei dieser Fehlbildung der Brust ist die Brustdrüse nicht vorhanden, der gleichseitige Pektoralismuskel aber ist angelegt. Die häufigste Behandlung ist die plastisch-chirurgische Form- und Größenangleichung (Brustvergrößerung) der kleineren an die größere Brust mit Silikonimplantaten oder Eigenfett. Wenn sowohl die Brustdrüse als auch der Brustmuskel nicht ausgebildet sind, so spricht man vom Poland-Syndrom.

Anisomastie

Eine Asymmetrie der Brust bezüglich Form und Größe wird Anisomastie bezeichnet. Diese ist in den meisten Fällen ohne Krankheitswert und rein zufällig. Bei einigen Frauen (und teils Männern) sind die Unterschiede auch zurückzuführen auf andere Ursachen wie: Brusttumoren, lokale Bestrahlungen, Unfälle wie Verbrennungen und Verbrühungen, lokale Entzündungen, Voroperationen und anlagebedingte Entwicklungsstörungen. Der häufigste Eingriff für eine langfristige Korrektur ist eine Brustvergrösserung mit Silikonimplantaten.

Atraumatische Kanüle

Bei Unterspritzungen mit Hyaluronsäure kommen vereinzelt sogenannte atraumatische Kanülen zum Einsatz. Diese können das Risiko von unerwünschten Hämatomen reduzieren, da die Spitze abgerundet ist und die Kanülenöffnung für den Produktaustritt seitlich liegt. (siehe Foto) 

Atraumatische Kanülen für schönste Ergebnisse bei Unterspritzungen mit Hyaluronsäure

Augmentation

Hierunter versteht man eine Vergrößerung allgemeiner Art. Werden z.B. die Lippen mit einem Filler wie der Hyaluronsäure oder Eigenfett aufgefüllt, wird dies "Lippenaugmentation" bezeichnet. Werden Silikonimplantate für eine Brustvergrößerung eingesetzt, nennt man es auch "Mammaaugmentation".