Blogbeiträge der Schönheitschirurgie e-sthetic in Essen

3-D Simulation zur Planung einer Brustvergrößerung sinnvoll?

Beim Thema Brust-OP und speziell beim Thema Brustvergrößerung stellen sich im Vorfeld viele Fragen: Welche OP-Methoden und Implantat-Formen gibt es? Welche Implantatgröße wäre die richtige für mich? Und vor allem: Wie wird meine Brust nach der OP aussehen? Wird sie zu mir passen? Umso wichtiger ist es daher, dass der beratende Facharzt im Vorfeld umfassende Informationen zu möglichen Behandlungsrisiken, zum OP-Verlauf und zum Ergebnis geben kann. Mit der Technologie der 3D-Simulation wird für Beratungsgespräche heutzutage enorm geworben, aber wie verlässlich ist dieses Verfahren?

 

Stellt eine 3D-Simulation die Operationsverfahren und das OP-Ergebnis anschaulicher dar?

Ganz klar, eine Brustvergrößerung ist ein operativer Eingriff, dessen Ergebnis Ihre äußere Erscheinung dauerhaft beeinflusst. Daher ist es vollkommen nachvollziehbar, dass Sie, wenn Sie sich für eine Brustvergrößerung interessieren, möglichst genau wissen möchten, wie das Ergebnis aussehen wird. In der Vergangenheit konnten wir Ärzte nur beschreibend und relativ abstrakt Auskunft geben. Eine visuelle errechnete Vorschau gab es noch nicht. Heute werden moderne Technologie angeboten, die das individuelle Ergebnis einer Brust-OP realistischer darstellen sollen. Das “Zauberwort” heißt: 3D-Simulation.

Damit eine 3D-Simulation das individuelle Ergebnis Ihrer Brustvergrößerung möglichst wirklichkeitsnah darstellen kann, muss zunächst ein Scan Ihres Oberkörpers gemacht werden. Dieser Scan ist völlig schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten. Aus den Daten des Scans errechnet eine spezielle 3D-Simulationssoftware in kürzester Zeit ein Foto-ähnliches Abbild und stellt es auf dem Bildschirm dar. Anhand dieser fotorealistischen 3D-Darstellung soll aufgezeigt werden, wie sich die Form und die Größe Ihrer Brust durch unterschiedliche Implantate verändern würde.

Auch die verschiedenen OP-Verfahren, die bei einer Brustvergrößerung generell infrage kommen, können hier simuliert werden. So kann beispielsweise detailliert dargestellt werden, wie die Schnittführung verlaufen oder wo das Implantat positioniert werden kann.

An dieser Stelle ein wichtiger Hinweis: Eine 3D-Simulation kann das Ergebnis der Brustvergrößerung simulieren, also eine wirklichkeitsnahe visuelle Prognose errechnen. Weil bei dieser Simulation aber nicht alle Einflussfaktoren berücksichtigt werden können (wie zum Beispiel die Elastizität der Haut, die Anatomie des Brustmuskels oder die Festigkeit des Bindegewebes), kann die Simulation auch keine komplett exakten Vorhersagen treffen.

 

Eine 3D-Simulation muss immer in ein persönliches Beratungsgespräch eingebettet sein

Bestenfalls kann eine 3D-Simulation einige Fragen zur Brust-OP beantworten und in Verbindung mit dem persönlichen Beratungsgespräch und der ärztlichen Untersuchung die Entscheidung für oder gegen eine Brustvergrößerung erleichtern. Die 3D-Simulation kann aber ein ausführliches Gespräch zwischen Arzt und Patientin nur ergänzen, sie wird es nicht ersetzen. In unserer Klinik erhalten Sie eine umfassende Beratung, die Ihre persönlichen Wünsche und Ihre Ausgangssituation gleichermaßen berücksichtigt.

Entsprechend Ihrer Anatomie und angepasst an Ihre Wünsche zeigen wir Ihnen aus unserem sehr großen und standardisiertem Fotoarchiv reale Vorher-/Nachher Fotos von in unserer Klinik operierten Patientinnen. Somit können wir Sie dabei unterstützen, die für Sie beste Entscheidung zu treffen, mit der Sie sich dauerhaft wohlfühlen. Auf diese Weise treffen wir eine exaktere Vorhersage Ihres OP-Ergebnisses als eine 3D- oder 4D-Simulation.

Sie würden gerne mehr über die Möglichkeiten einer Brustvergrößerung oder eines Implantatwechsels erfahren? Für ein persönliches Beratungsgespräch in der e-sthetic Klinik in Essen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie noch heute telefonisch oder per E-Mail Ihren Termin.

 

Ihr Dr. med. Daniel Talanow


Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie,

Klinikleiter

Stand: 05.04.2019

Zurück